Kellerei Girlan
Kellerei Girlan

Historie - Eine Kellerei mit Geschichte

Heute

Heute sind es rund 200 Winzerfamilien, die ca. 215 Hektar Weinbaufläche in den besten Lagen des Überetsch und Unterlandes, mit viel Engagement und Motivation bewirtschaften. 

2016

Bereits in den Jahren 2009 bis 2011 erfuhr die Kellerei Girlan eine umfassende Modernisierung, welche jüngst ihre Fortsetzung fand. 

Das historische Verwaltungsgebäude mit mittelalterlichen Wurzeln wurde durch den Abbruch eines späteren Zubaus quasi freigeschält, wodurch der lichttechnisch inszenierte Hofraum eine neue Großzügigkeit erfuhr.

Für die Neugestaltung des Weinverkaufs wurde ein Raum mit historischen Gewölben aufgewertet, eine dort entdeckte Zugangstreppe zum Keller freigelegt und inszeniert. Eine Besonderheit dieses Raumes stellt neben der hochwertigen Möblierung auch der Terrazzoboden dar, welcher anhand von eingelegten Steinscheiben die großen, für die Girlaner Böden so typischen Findlinge thematisiert. Dem Altbau wurde ein neuer Zubau angefügt, welcher gekonnt die Linienführung der historischen Fassaden aufnimmt und sich dem Altbestand gegenüber in ebenso zurückhaltender wie zeitgemäßer Architektursprache präsentiert.

2010

Eine neue Traubenannahmestation, ein funktioneller Pressraum und ein neuer Gärkeller wurden bereits kurz vor der ernte des Jahrganges 2010 fertiggestellt. 

Ab diesem Zeitpunkt konnten unsere Trauben schonend, unter Nutzung der eigenen Schwerkraft und ohne Maschinelle Bewegung verarbeitet werden. eine betriebseigene Photovoltaikanlage versorgt uns mit erneuerbarer Energie. 

Das Flaschenlager wurde erweitert, um eine optimale Flaschenlagerung zu gewährleisten mit dem Ziel, unseren Kunden trinkreife Weine anzubieten. 

1923

die Kellereigenossenschaft Girlan wurde 1923 in einem historischen Bauernhof (aus dem 16. Jahrhundert) gegründet. 

Hinter diesen traditionsreichen Mauern und in den weitverzweigten Kellergängen verbergen sich moderne Kellertechnologie und optimale Lagerbedingungen für unsere Weine. 

1085

Girlan, 1085 erstmals erwähnt, ist immer schon ein weithin berühmter Weinort. Die Weinberge befinden sich auf einer Meereshöhe von 450 bis 550 m auf Böden verschiedener Zusammensetzung, die das ideale Umfeld für den Anbau zahlreicher heimischer und internationaler Rebsorten bilden.